Über Mich

Am 19.08.1984 erblickte ich in Wolfsburg zum ersten mal das Tageslicht. Wobei diese Redewendung auf mich überhaupt nicht zutrifft, denn ich bin seit meiner Geburt vollblind, d. h. ich sehe rein gar nichts., weder Licht noch Umrisse.

Nach dem Besuch zweier Blindenschulen in Hannover und Marburg (in Marburg befindet sich das Deutschlandweit einzige Gymnasium für blinde und sehbehinderte Schüler), zog es mich in die Großstadt und so begann ich 2005 mein Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften (Bachelor) bzw. Medienwissenschaften (Master), welches ich 2012 abschloss. Unter anderem befasste ich mich während meines Studiums mit den Themen „Fernsehnutzung blinder Menschen“, Filmanalysen anhand der Tonspuren, Musikvielfalt im Radio sowie dem Kinderfernsehen der 1990er Jahre. Einiger meiner während des Studiums entstandenen Arbeiten sind auch in meinem Blog zu finden.

Schon während meiner Schulzeit konnte ich mich nicht nur fürs Radio Hören sondern auch für das aktive Gestalten von Radiosendungen begeistern. Bei einem kleinen Lokalradio in Marburg startete ich 2001 meine eigene , welche sich mit elektronischer Musik in sämtlichen Verianten auseinandersetzte und auch noch auseinandersetzt, denn die Sendung existiert weiterhin und ist derzeit beim Berliner Webradio Ohrfunk.de sowie bei TM-ProductionRadio.de zu hören.

Aus diesem Hobby heraus machte ich mich 2009, neben meinem Studium, als mobiler DJ für Partys und Feiern aller Art selbstständig und bin seither im Raum Hamburg, Pinneberg, aber auch in meiner alten Heimat rund um Wolfsburg, buchbar.

Neben meinem Studium arbeitete ich bereits seit 2006 in der Ausstellung Dialog im Dunkeln, einer Ausstellung, in der es nichts zu sehen gibt. Die Besucher dürfen sich einmal 90 Minuten lang auf ihre anderen Sinne verlassen und können erleben, was es heißen kann, seine Umwelt einmal ohne Augenlicht wahrzunehmen. Aus den zahlreichen Gesprächen mit den Besuchern entstanden auch viele Ideen für neue Texte, die ebenfalls hier im Blog zu finden sind.

Und heute? Seit 2013 arbeite ich nun im technishen Kundenservice der Deutschen Telekom hier in Hamburg. Was viele schnell als „Nur so ein Callcenter-Job“ abtun und abwerten, erfordert doch wesentlich mehr technisches Knowhow und Menschenkenntnis, als der Außenstehende vielleicht vermuten mag. Klar, es ist nicht das, wofür ich eigentlich studiert hatte, aber in der heutigen Zeit sollte man nicht all zu stur geradeaus laufen und auch mal ein wenig nach links und rechts schauen. Denn abseits der Wege finden sich oftmals auch interessante Dinge… Auch was die Jobsuche anbelangt. 😉

Nebenbei arbeite ich weiterhin beim „Dialog im Dunkeln“ sowie als freier Journalist, Web-, Foto- und Videoblogger.

In meiner Freizeit (ja, neben den vielen Dingen, die ich so mache, gibt es sie wirklich) reise ich gerne und erkunde fremde Städte, gehe ins Kino, lese viel… mache also die Dinge, die ein Sehender auch macht. 😉

Soviel zu meiner Wenigkeit. Hab ich eurer Meinung nach was vergessen? Dann müsst Ihr einfach fragen.Das bin ichNoch ein weiteres Bild

Blog | Medien, Leben mit Handikap, Mediale Menschenbilder, Privates, Fotografie und noch so allerlei Dies und Das…