Schlagwort-Archiv: Gesundheitswahn

Gedanken-Gänge XIII – Krebserregendes Fleisch? oder: Es grüßt der Gesundheitswahn…

Ein weises Sprichwort besagt: „Was nicht tötet, härtet ab“!

Ob es nun bloßes Herunterspielen schlimmer Tatsachen oder das Scherzen über gewisse Dinge war, Fakt ist, heute ist wichtig, dass Es uns töten könnte – von Abhärtung will keiner mehr was wissen.

Ausgangspunkt zum heutigen Gedanken-Exkurs waren Meldungen aus der vergangenen Woche, nach denen Würstchen und Schinken, mehr noch als andere Fleischprodukte, krebserregend sein sollen. Die mitlesenden Veganer werden sich in ihrem Lebenswandel nun bestätigt fühlen und der eingefleischte Wurstesser wird fragen, ob das wirklich so bedenklich ist? Denn ‚früher‘, als noch kein Hahn nach Inhaltsstoffen, Nährwerten und Geschmacksverstärkern gekräht hat, sind wir auch nicht der Reihe nach tot umgefallen – etwas überspitzt? Egal!

Hat sich nach Lasagne mit Pferdefleisch, BSE und krebserregendem Schinken eigentlich je jemand einmal die Frage gestellt, ob diese Reinlichkeitskultur uns und vor allem unserem Organismus nicht sogar eher schaden könnte, als das es etwas nützt? Warum sind denn unsere Großeltern und Eltern so alt geworden. Wenn man das peinlich kleinliche Aufspüren nach Dingen, die nicht da zu sein haben, doch damals in dieser Form nicht praktiziert hatte, hätten sie doch gar nicht so lange (über)leben können, oder?

Woher kommen denn auf einmal diese ganzen Alergien und Unverträglichkeiten? Sind sie Ausgeburten der Nichteinhaltung der Reinheitsgebote oder leben wir nicht sogar am Ende doch viel zu gesund?

Schlimmer jedoch, als diese ‚Schreckensmeldung‘ und vor allem die daraufhin veröffentlichten Reaktionen, ist noch ein ganz anderes Thema. Wir haben es langsam verlernt, unser Essen zu genießen. Stattdessen müssen wir es, wie bei einem Medikament, bei dem man vorab genauestens die Packungsbeilage studiert, auseinandernehmen, analysieren und mit anderen ausdiskutieren: Wenn ich Hamburger mit Fritten um 14:30 Uhr zu mir nehme, darf ich dann heute Abend dann nur noch einen Salat essen? Darf ich um 14:30 Uhr oder ab 20:45 Uhr überhaupt noch etwas derartig fettiges zu mir nehmen? Darf ich heute überhaupt noch essen, nach dem ich gestern auf der Betriebsfeier richtig zugelangt habe?…

Gut – bei dieser Art der Diskussion spielt der immer noch anhaltende und immer stärker werdende Gesundheitswahn eine nicht mindere Rolle. Und Meldungen von Krebserregender Wurst und Schinken gießen – bildlich gesprochen – diesen Leuten nur noch mehr Öl ins Feuer…

Natürlich sollte man derartige Meldungen nicht ganz bei Seite wischen. Natürlich ist es gut, wenn jemand kontrolliert, ob auch das drin steckt, was auf der Verpackung steht – alles keine Frage. Nur sollte die Kirche dabei immer noch schön im Dorf bleiben. Denn sich ewig über Dinge Gedanken zu machen, die einen krank machen könnten, ist auf Dauer auch ungesund.